Sankt Nikolaus zu Besuch in der Albert- Schweitzer- Schule

Am Montag, den 7. Dezember hatte der Nikolaus ein strammes Programm zu bewältigen. Auf seiner Erledigungsliste stand unter anderem der Besuch beider Standorte der Albert-Schweitzer-Schule in Menden. Ohne falsche Müdigkeit vorzuschützen, schaute er zuerst am Teilstandort St. Michael Schwitten vorbei.

Dort hatten ihm die vier Jahrgänge bereits einen Platz vor der festlich geschmückten Spiel-Hütte mit dem passenden Namen “Nikolaus-Hütte” reserviert. Getrennt voneinander und doch irgendwie gemeinsam trugen ihm die 4 Klassen nacheinander die Geschichte der Bäckerei Engel vor. Das Kinderbuch handelt von einem traurigen Stutenkerl, dessen einziger Wunsch eine Stutenfrau ist, die ihm Gesellschaft leistet. Dem Nikolaus gefielen die weihnachtlichen Lieder der Kinder und die Geschichte der Bäckerei Engel so gut, dass er auf magische Weise im Anschluss genau jene Stutenfrau an die überraschten Kinder verteilte, die der Stutenkerl sich so gewünscht hatte.

Die Schüler und Schülerinnen hatten jedoch auch eine große Bitte an den Nikolaus. Alle Klassen hatten sich nämlich an der Mendener Aktion Wunschbaum beteiligt und baten nun den Nikolaus, ihre Geschenke mitzunehmen, um sie an die Kinder bedürftiger Familien weiterzuleiten. Diese Aufgabe erfüllte er nur zu gern und packte alle Geschenke in seinen großen Gabensack, bevor er sich zu seinem nächsten Besuch aufmachte.

Anschließend ging es für den Nikolaus dann direkt zur nächsten Station. Am Hauptstandort an der Beethovenstraße wurde er in der wunderbar weihnachtlich geschmückten Aula empfangen und las dort ganz traditionell aus seinem Goldenen Buch vor. Er hatte sich nämlich einige Notizen zu den vier Klassen des Standortes gemacht, die er den aufgeregten Kindern der ersten Klassen nacheinander am Weihnachtsbaum vortrug. Da sich die Kleinen in den ersten Wochen ihrer Schulzeit offensichtlich vorbildlich verhalten hatten, konnte er anschließend mit Freude für alle einen Schoko-Nikolaus als kleine Überraschung hinterlassen. Natürlich wurde der Nikolaus mit wunderbaren Gedichten belohnt. Da waren die Erstklässler schon stolz.

Zurück ließ er an beiden Standorten lauter glückliche und zufriedene Gesichter, die sich trotz der widrigen Umstände durch Corona die adventliche Stimmung nicht verderben ließen.

 

Starke Partner

Durch den Schulverbund mit der Albert-Schweitzer-Schule leben wir ein gemeinsames Schulprofil mit allen Festen und Schwerpunkten im Unterricht und Schulleben. Gemeinsam bieten wir einen Lebens-Lern-Erfahrungsraum.

Renovierung

Seit dem Schuljahr 2020/2021 erstrahlt der Teilstandort der Albert-Schweitzer-Grundschule in Schwitten in neuem Glanz. Nach dem Abschluss der umfangreichen und aufwändigen Bauarbeiten (Sanitärbereich/Kücheneinrichtung/Brandschutz) hat die Ausstattung der Klassenräume mit großen Bildschirmen und Laptops begonnen.

Zeitsichere Betreuung

Mit dem Schuljahr 2020/2021 wird es das Angebot einer zeitsicheren Betreuung Ihrer Kinder bis 13:30/14:30/15:00 geben. Alle Kinder, die länger als bis 13:30 Uhr bleiben, nehmen gemeinsam in der neuen Küche ein Mittagessen ein. Die zeitsichere Betreuung beinhaltet gemeinsames Spielen, Malen und Basteln, je nach Wetter drinnen oder draußen. Hausaufgaben werden während der Betreuung gemacht, die Kontrolle dieser liegt weiterhin in den Händen der Eltern.

“kurze Beine, kurze Wege”

Dies gilt natürlich  vor allem für die Kinder, die auch in Schwitten leben. Durch die Lage des Teilstandortes im Ortskern ist der Schulweg von keiner Stelle aus zu lang. Dies gilt auch für die Freizeit der Kinder: sich mit Schulkameraden mal eben schnell auf dem Schulhof zu verabreden ist bei Mitschülern “aus´m Dorf” kein Problem.

Bilder mit freundlicher Genehmigung der Stadt Menden (menden.de) und dem Lokalkompass.