Konzeption und Trägerschaft

Das Angebot der OGS richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler des Hauptstandortes. In erster Linie werden Kinder betreut, bei denen ein Betreuungsbedarf über den normalen Unterrichtsschluss hinaus besteht, um sowohl Familien als auch Alleinerziehenden eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen.

Um sich in der Gesellschaft orientieren zu können, vermitteln wir den Kindern auf eine spielerischen Art und WeiseWerte, Normen und Regeln. Der eigenständige und verantwortungsbewusste Umgang damit ist für ihren weiteren Lebensweg sehr bedeutsam. Sie sollen gängige und respektvolle Umgangsformen verinnerlicht haben, um sich in der Gesellschaft ohne Probleme zurechtfinden zu können.

Jedes Kind hat Voraussetzungen und Potentiale. Unser Arbeitsauftrag ist es, Begabungen und Fähigkeiten zu erkennen und zu fördern. Es ist nicht nur wichtig, dass wir die Stärken und Schwächen der Kinder kennen und daran arbeiten. Ebenso wichtig ist es, dass das Kind selbst seine Fähigkeiten erkennen, einschätzen und damit umgehen kann.

Der Träger unserer OGS ist der SKFM (Katholischer Verein für soziale Dienste in Menden e.V.). Sie finanziert sich aus Mitteln der Stadt Menden, des Landes Nordrhein-Westfalen sowie aus Elternbeiträgen. Die Höhe der Elternbeiträge ist nach dem Jahreseinkommen der Eltern gestaffelt und wird von der Stadt Menden festgesetzt, die als Schulträger diesen Betrag über eine Einzugsermächtigung einzieht.

Der Betreuungsvertrag wird für jeweils ein Schuljahr abgeschlossen und verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, sofern nicht rechtzeitig bis zum 15. Juni des jeweiligen Jahres gekündigt wird.

Wenn Sie weitere Fragen zur Konzeption haben, wenden Sie sich bitte an das OGS-Personal.